Mitglieder Anmeldung

Wer ist online

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

kein Mitglied online!
Hochleistungssport bedeutet für den Organismus Stress -
Stress erzeugt Säure -
Säure wirkt sich negativ auf den Stoffwechsel aus, woraus aus den erkenntnissen der Orthomolekular-medizin über 120 versch. Krankheitssymptome entstehen können.
 
Unser Infostand über Säure-Basenhaushalt auf der Marathonmesse Kassel
 

"MarathonExpo"

10.-12. Mai 2013 von 10:00 - 18:00 Uhr

in der Auepark-Großsporthalle
Kassel

 

                 

 

Säure-Basen-Gleichgewicht & Übersäuerung im Sport


Für einen gesunden Organismus ist ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt wichtig. Die
Regulation des pH-Wertes (Säure-Basen-Gleichgewicht) ist eine wesentliche Voraussetzung
für das Funktionieren von Körperzellen, Muskeln, Enzymen, Bindegewebe (Sehnen, Bänder)
und für viele (Stoffwechsel-) Vorgänge in unserem Körper. Zur Aufrechterhaltung dieses
Säure-Basen-Gleichgewichtes verfügt unser Körper über zahlreiche sog. Puffersysteme, um
die täglich anfallenden Säuren zu neutralisieren und z.B. über die Nieren (Urin) und Haut
auszuscheiden.
Bei einem länger anhaltenden Mangel an basischen Mineralsalzen (z.B. bei einer ungesunden
Gemüse-armen   Ernährung)   und   einer   gleichzeitig   bestehenden   Säurebelastung   (z.B.
Milchsäure/Laktat   durch   intensiven   Sport,   Stress)   können   die   körpereigenen
Puffersysteme   überfordert   sein.   Es   kann   dann   zur   Stoffwechsel-Übersäuerung   (sog.
latente metabolische Azidose) kommen.
Bei einer Übersäuerung greift der Körper verstärkt auf seine eigenen Mineralstoffdepots
zurück und holt sich zum Beispiel Mineralsalze wie Kalium, Magnesium und Calcium aus den
Knochen. So kann eine Übersäuerung zu einem Mangel an lebenswichtigen Mineralien
...

Belastungs-Übersäuerung bei Sportlern

Hier weiter lesen

 



diese Seite als QR-Code

QR-Code
© Designed by Pagepixel